Suchmarketing

Die Infoseite zum Suchmaschinen-Marketing.

Neuerung: Google-SERPs mit nur 7 unbezahlten Suchergebnissen

| 0 comments

Suchergebnisseiten mit nur 7 unbezahlten Suchergebnissen sind bei Google nun der neue Standard bei Suchabfragen mit großen Sitelinks. Unbezahlte Suchergebnisse werden damit weiter zurückgedrängt.

Bereits seit einiger Zeit experimentiert Google mit Suchergebnisseiten (SERPs), die weniger als 10 unbezahlte Suchergebnisse enthalten. Davon waren rund 2% der Keywords betroffen.

Rund um den 13. August 2012 wurde dieses Experiment massiv ausgeweitet. Laut Messungen von SEOMoz werden seitdem bei rund 20% der abgefragten Keywords weniger als organische 10 Suchergebnisse auf der ersten Suchergebnisseite angezeigt.

Anteil der Suchergebnisseiten mit weniger als 10 organischen Suchergebnissen (google.com)

Größtenteils handelt es sich dabei um Suchergebnisseiten mit nur 7 Suchergebnissen. Vereinzelt wurden angeblich auch Suchergebnisseiten mit 5 Suchergebnissen entdeckt.

SERPs mit nur 7 unbezahlten Suchergebnissen gibt es mittlerweile auch in Deutschland und Österreich. Diese Änderung ist also nicht auf google.com beschränkt.

Besonders stark bertroffen sind dabei Brand-Keywords wie [AdWords],  [Mercedes] oder  [eBay]. Jedoch kann dieses Phänomen auch bei zahlreichen generischen Keywords wie [Fußball] oder [England] beobachtet werden (Beispiele getestet am 26. 8. 2012).

Die Änderung hängt offensichtlich mit Sitelinks zusammen. Wenn das erste Suchergebnisse über große Sitelinks verfügt, werden nur 7 organische Suchergebnisse angezeigt. Bei kleinen einzeiligen Sitelinks werden (noch) wie gewohnt 10 organische Suchergebnisse angezeigt.

Eine naheliegende Erklärung wäre, dass Google so mehr Aufmerksamkeit auf die Werbeanzeigen unterhalb der organischen Suchergebnisse lenken will. Eine reduzierte Zahl an Suchergebnissen gibt es jedoch auch bei Suchabfragen ohne ausgespielten AdWords-Anzeigen. Möglicherweise steigt dadurch aber auch die Zahl der Suchabfragen (und dadurch die Zahl der Werbeeinblendungen), weil Suchende eher ihre Suchanfrage neu formulieren anstatt die zweite Suchergebnisseite aufzuzrufen.

Noch ist unklar, ob Google diese Änderungen dauerhaft beibehält. Da der Ausweitung der SERPs mit weniger als 10 Resultaten bereits monatelange Tests vorangegangen sind, erscheint dies aber durchaus wahrscheinlich.

Klar ist jedenfalls, dass diese Änderung vor allem großen etablierten Websites nutzt und unbezahlte Suchergebnisse wieder ein kleines Stück zurückgedrängt werden. Zahlreiche Beobachter sprechen bereits von einem gezielten Kampf gegen Suchmaschinenoptimierung und unbezahlte Suchergebnisse, der sich in vielen Änderungen der letzten Jahre manifestiert:

How Google Sponsored Listing Ads are Crouding out the Google Search Results Page

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Visit Us On FacebookVisit Us On Google Plus